Podcast Cover Voll in die Presse Episode 101 Staffel 5 - Vogel-Edition
Podcast Voll in die Presse

VIDP#101 – Scharfschiss-Drosseln, Kippen-Krähen und Wintergoldhähnchen (Vogel-Edition mit Gast Thomas)

In der einhundertersten Episode unseres zwitschernden Medien-Podcasts „Voll in die Presse“ reden wir mit dem Vogelfotografen Thomas über unsere gefiederten Freunde. Auch dabei sind Horror-Vögel, scharfscheißende Drosseln und Krähen auf der Suche nach Kippen. Dazu eine Portion Yoga, Country-KI und Elefanten. Frisch aus den sozialen Medien präsentieren wir ein Psycho-Eichhörnchen, das eine zartbesaitete Jammerläppin heimsucht. Dazu servieren wir Ampelbier aus Berlin und Pipi aus Kroatien.

„Kurze Info zum Pipi: Es sieht auch aus wie Pipi.“ 

Sammer

Diesen Podcast und alle Episoden gibt es auch bei YouTube, Spotify, Deezer, TuneIn, Castbox, Google-Podcast, Amazon Music und Apple-Podcast. Folge uns bei Twitter/X und stay tuned!

Kack-Verteidigung und Raben-Massaker

Wacholderdrossel-Kolonien haben eine ganz besondere Methode gefunden, um sich gegen deutlich größere Fressfeinde zu verteidigen:

„Wenn ein Sperber oder ein Habicht denen zu nahe kommt, dann schließen die sich zusammen, fliegen den Greifer an, … und scheißen den an. Aber richtig mit Pfeffer. So richtig rausgespritzt. Man hat schon Greifvögel gefunden, deren Gefieder derart damit vollgeschissen war, dass die dann flugunfähig waren.“

Thomas (bringt die Wacholderdrossel ins Kopfkino)

Während kotige Luftverteidigung noch einen gewissen Unterhaltungswert hat, taugen die Angriffe, die Kolkraben in Finsterwalde fliegen, eher für Horrorfilme. Ein Bauernhof sah sich gar gezwungen, trächtige Kühe umzuziehen und die Gänsemast einzustellen. Denn die fliegenden Angreifer töten Gänse und attackieren Kühe. Vor allem hacken sie jungen Kälbern die Augen und Gedärme aus. Teilweise warten sie bereits auf Geburten, um auf die wehrlosen Tiere loszugehen. Wegen strenger Schutzvorschriften können die Bauern nichts gegen die Vögel tun, und an Schussanlagen und Lautsprecher haben sich die schlauen Raben schnell gewöhnt.

Zähl-Krähen und Kippen-Sammler

Kluge Krähen zeigen sich aber nicht nur als angriffslustiger Mob, sondern schaffen es bisweilen auch in den Elfenbeinturm. Forschende an der Uni Tübingen konnten die Vögel dazu bringen, bis vier zu zählen. Die Versuchstiere konnten auch planen, wie oft sie rufen werden. Damit stellen sie hochentwickelte Zahlenkompetenz und Stimmbeherrschung unter Beweis. Nichtsdestotrotz sind auch Krähen nur Menschen: Sie verzählten sich bei den Versuchen gelegentlich.

Neben der Vogel-Mathematik leisten Krähen in einer schwedischen Stadt auch praktische Arbeit. In der Stadt Södertälje in der Nähe von Stockholm wurden sie darauf trainiert, Zigarettenkippen aufzusammeln. Als Gegenleistung für die fliegende Stadtreinigung gab es Futter aus einem Automaten. Das soll 75 % günstiger sein als menschliches Bodenpersonal mit Besen. Allerdings muss noch geklärt werden, ob den Tieren durch das Kippensammeln keine Gesundheitsschäden drohen.

Podcast Voll in die Presse Beef Rogers
Beef Rogers bekommt Geschenke – Das Beef-Hole sollte scheinbar Peep-Hole heißen (Foto: Prollo Ferrari / Benanza.Pix)

Vogel-Träume und Elefanten-KI

Ein argentinisches Forschungsteam schaffte es, den Klang eines träumenden Schwefelmaskentyranns nachzustellen. Dazu wurden die Aktivitäten von Muskeln gemessen, die mit dem Stimmapparat verknüpft sind. Das Trillern eines schlafenden Vogels, der von einem Revierstreit träumte und im Traum auch drohend seinen Kamm aufstellte, wurde in hörbare Klänge umgewandelt.

Weil indische Elefanten zwar verträumt umherlaufen, aber nicht fliegen können, fallen sie bisweilen Zügen zum Opfer, wenn sie zu nah an Bahngleise geraten. Weil es auf einem Streckenabschnitt in Tamil Nadu in Indien häufiger zu Unfällen und Beinahe-Begegnungen kam und Patrouillen erfolglos waren, werden dort nun mittels Kameras und KI die Gleise überwacht. Nähern sich Elefanten oder andere Tiere, kann die Streckenkontrolle Züge abbremsen und die Tiere wegführen.

Unser heutiger Gast Thomas hat uns einiges beigebracht, auch wenn wir viele spannende Themen nur „überfliegen“ konnten. Zur Entspannung empfiehlt er uns Raja Yoga, das ihn ebenso begeistert wie die Vogelfotografie.

„Raja Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen.“

Thomas (vielseitig)

VIDP#101 – Die Artikel

Natur-Begegnung: Die Wacholderdrossel
RBB 24: Kolkraben greifen bei Finsterwalde mehrfach Gänse und Rinder an
Südtiroler Jagdportal: Krähe ist der einzige Feind des Adlers
Trending Topics: Krähen befreien schwedische Stadt von Zigarettenstummeln
Der Standard: Forschungsteam hört erstmals, was ein Vogel träumt
National Geographic: Schneller, schräger, schriller: Sieben skurrile Wildtiere aus Deutschland
SWR: Studie in Tübingen: Krähen können zählen, wie oft sie rufen
Spiegel: Britische Gemeinde leidet unter 100 verwilderten Hühnern
Wikipedia: Alle Vögel sind schon da
Süddeutsche Zeitung: „Für die Kojoten gibt es eine Warteliste“
WDR Cosmo: In Indien hat eine KI knapp 400 Unfälle mit Elefanten verhindert
BBC: Tamil Nadu: These elephants are dying on rail tracks – can AI save them?

VIDP-Freizeittipp:
Wikipedia: Raja Yoga

VIDP#101 – Die Getränke

Kapuziner Weißbier (Deutschland)
Gösser Bio Stoff Lager (Österreich)
Staropramen Premium Lager (Tschechien)
Ampelmann Pils (Berlin, Deutschland)
Alemania New England IPA (Deutschland)
Vösslauer Wasser (Österreich)
Pipi Orange / Wassermelone (Kroatien)

Die Drinks aus „Voll in die Presse – Episode 101“ – Bier und Pipi (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

0 Kommentare zu “VIDP#101 – Scharfschiss-Drosseln, Kippen-Krähen und Wintergoldhähnchen (Vogel-Edition mit Gast Thomas)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert