Geisterpiel Stadion Köln Podcast BenanzaPix
90 Minuten Hardcore Podcast

NMH#09 – Geisterspiele

Das Fußballjahr 2020 wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Grund dafür sind weniger die fußballerischen Highlights als vielmehr der allgemeine Lockdown und dessen Folgen, auch für den Sport. Mit dem Re-Start des Ligabetriebs kommt nun zumindest der Wettkampf zurück, allerdings mit zahlreichen Begleitumständen. Die neue Folge unseres Fußball-Podcasts „90 Minuten Hardcore“ widmet sich daher dem aktuellen Thema „Geisterspiele“, und zwar – maximal authentisch – an einem Spieltag „live“ aus dem Schatten des Müngersdorfer Stadions.

Geisterspiele Kölner Stadion Fanprotest BenanzaPix
Plakativer Fanprotest am Müngersdorfer Stadion (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Anfangs noch von vielen verpönt erscheinen einem Geisterspiele nun fast wie Balsam auf die Seele. Nach vielen Wochen des Verzichts lechzten Fans und Spieler zunehmend nach dem rollenden Ball. Dafür verzichten man sogar auf die gewohnte Stadionatmosphäre. Ohnehin macht Not bekanntlich erfinderisch. Von Trikotspenden, Pappkameraden und Trikotspenden bis hin zu Sexpuppen und Trommelrobotern – Fans und Vereine lassen nichts unversucht, um dem Stadionerlebnis neues Leben einzuhauchen.

„Der Fußball nach Corona darf nicht so bleiben wie vor Corona.“

Ulf (mahnend)

Doch der Weg zum gewohnten Fußballalltag ist noch lang. Fraglich erscheint, ob man diesen Weg überhaupt einschlagen sollte. Covid-19 und die Folgen könnten auch eine Chance für einen Neuanfang bieten, der weit über einen bloßen Re-Start hinausgeht. Am Anfang war der Virus, am Ende die Revolution? So richtig wird man es wohl erst wissen, wenn der Spuk vorüber ist. Auf jeden Fall bietet die aktuelle Situation aber viel Gesprächspotenzial.

Podcast 90 Minuten Hardcore Kölner Stadion BenanzaPix
Der Benanza-Bus im „Schatten“ des Müngersdorfer Stadions (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Infos & Quellenangaben

Weitere Informationen zu „90 Minuten Hardcore – Echte Gefühle“ findet ihr in der Podcast-Beschreibung. Diese Episode gibt es auch bei YouTube und Apple-Podcasts.

Der Podcast-Titel ist angelehnt an ein Zitat aus dem großartigen Film „Bang Boom Bang“ von Regisseur Peter Thorwarth (Becker & Häberle Filmproduktion). Das im Intro verwendete Tonzitat stammt aus einer absoluten Kult-Szene dieses Films. Darin preist Videotheken-Besitzer Franky seinen im Kellerstudio gefilmten Amateur-Porno mit den Worten „90 Minuten Hardcore, echte Gefühle“ an. Zwar geht es im Film – zumindest indirekt – um die vermeintlich schönste Nebensache der Welt. Jedoch liegen die Parallelen zur zweitschönsten Nebensache, dem Fußball, geradezu auf der Hand. Wie jeder weiß, dauert ein Spiel neunzig Minuten und sorgt bei allen Beteiligten für echte Emotionen, sei es auf dem Feld, auf der Tribüne oder vor den Fernseh- und Radiogeräten (old-school) bzw. Smartphones und Streaming-Portalen (neumodisch).

Intro und Outro enthalten ferner zwei Tonzitate von Trainerlegende Giovanni Trapattoni. Ersteres stammt aus seiner Pressekonferenz zur Vorstellung als Trainer des VfB Stuttgart am 17. Juni 2005. Mit seinen viel-zitierten Begrüßungsworten zeigte „Trap“, dass Fußball auch humorvoll sein kann. Und weil es so schön ist zitieren wir im Outro dann auch gleich Trapattonis wohl berühmtesten O-Ton aus der legendären Pressekonferenz des FC Bayern München. Die nur dreieinhalb-minütige Wutrede vom 10. März 1998 steht heute sinnbildlich für die Emotionen und Leidenschaft im Fußball. Den gesamten Gefühlsausbruch in Bild und Ton, sogar mit Untertiteln, findet ihr im YouTube-Kanal des FC Bayern unter https://youtu.be/ub1zsUD7UNQ. Immer wieder schön!

TC: 00:00:00 („Guten Tag, ich schon wieder da…“) – Pressekonferenz des VfB Stuttgart, Giovanni Trapattoni, 17. Juni 2005.
TC: 00:00:13 („Neunzig Minuten Hardcore, echte Gefühle…“) – Bang Boom Bang, Peter Thorwarth, DE 1999, TC im Film: 00:08:26 – 00:08:30.
TC: 01:10:46 („Ich habe fertig…“) – Pressekonferenz des FC Bayern München, Giovanni Trapattoni, 10. März 1998.

0 Kommentare zu “NMH#09 – Geisterspiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.