Podcast VIDP Episode 14 Cover Benanza.Pix
Podcast Voll in die Presse

VIDP#14 – Kettcar, Amphetamin und Teletext

In der vierzehnten Episode unseres bierseligen Presse-Podcasts „Voll in die Presse“ führt uns das Ruhrpottmädel durch die mehrfach angepriesene Verkostung der Bochumer Braukunst – vielen Dank! Vorab widmen wir uns aber wie immer einem bunten Strauß an Pressethemen. Da ist nicht nur das motorisierte Kettcar ohne Bremse, das Tiny House auf dem Parkhausdach und der Landeanflug auf einen gesperrten Flughafen. Wir sprechen auch über die Pixel-Erotik des Teletextes und eine doppelmoralische Dickpic-Ausstellung der TV-Stars „Joko & Klaas“.

Boomerangflug und Protesthaus

„Stay home“ hieß in der Corona-Zeit lange die Devise. Nun scheinen sich die Beschränkungen allerorten langsam zu lockern und auch die ersten Ferienflieger wieder abzuheben. So auch ein Flieger der Lufthansa-Tochter Eurowings, der immerhin zwei (!) reiselustige Touristen nach Sardinien fliegen wollte. Dumm war nur, dass der Zielflughafen Olbia an der Costa Smeralda für internationale Flüge noch bis zum 24. Juni gesperrt ist. Aber zuhause ist es ja auch schön – nur leider oft sehr teuer. Gegen die teils horrenden Mieten protestiert daher ein junger Künstler aus München und stellt ein Tiny Home auf das Dach eines Münchner Parkhauses. „Penthaus à la Parasit“ nennt er sein Projekt und will damit auf das Wohnraumproblem aufmerksam zu machen.

Turbo-Kettcar und Tranquilizer

Besser zuhause geblieben wäre wohl auch ein zwölfjähriger Junge, den die Polizei im Kreis Viersen „mit augenscheinlich höherer Geschwindigkeit“ aus dem „fließenden Verkehr“ zog. Der Junge war mit einem illegal motorisierten Kettcar ohne zusätzliche Bremsen unterwegs, mit einem „kindlichen Inline-Skater“ im Schlepptau. In der finnischen Hauptstadt Helsinki haben Eltern vielleicht eine Lösung für derartige „Ausreisser“. Jedenfalls könnte man das vermuten, wenn zu lesen ist, dass sich laut Abwasseranalysen „während der Corona-Krise der Konsum von Amphetaminen massiv erhöht“ habe. Neben Aufputschmitteln wie „Speed“ (Kettcar?) enthalten beispielsweise auch Medikamente zur Behandlung von ADHS – sogenannte Tranquilizer – Amphetamine.

Pixel-Erotik und Dick-Pics

Eine beruhigende Wirkung mag auch der optisch eher unspektakuläre Teletext haben, vielen besser bekannt als Videotext. Seit nunmehr 40 Jahren besticht er durch sein maximal achtfarbiges Design mit lediglich 25 Zeilen zu je 40 Zeichen pro Seite. Insgesamt stehen 96 verschiedene Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen sowie 128 Grafikzeichen zur Verfügung, die unter anderem Sex-Hotlines durchaus kreativ auszunutzen wissen. Das Projekt “Teletext Babez” zeigt – wen gewollt – die „heißesten Pixel-Ergüsse“. Mit ganz anderen Pixel-Ergüssen warten manche Männer in Sozialen Medien auf. Gemeint sind ihre meist wahllos und vor allem unverlangt verschickten Dick-Pics. Ausgerechnet die Medien-Clowns „Joko & Klaas“ nutzen nun ihre vom Sender ProSieben gewonnenen 15 Minuten Sendezeit, um auf diese männliche Unart aufmerksam zu machen. Dabei verschweigen sie geflissentlich, dass sie sich bereits selbst im (öffentlich-rechtlichen) Fernsehen gegenüber Frauen übergriffig zeigten.

Diesen Podcast und alle Episoden gibt es auch bei YouTube, Spotify, Deezer, TuneIn, Castbox, Google-Podcast und Apple-Podcast. Folge uns und stay tuned!

Über diesen Podcast

„Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett von VIDP besteht aus den Herren Sammer, Karl-Heinz Ballermann, Prollo Ferrari und dem Gastgeber Ben Cartwright.

VIDP#14 – Die Artikel

Süddeutsche Zeitung: Kettcar auf Abwegen
Abendzeitung: Room with a view
n-tv: Von Aufputschmitteln und Tranquilizern
Spiegel online: Dickpic-Show mit „Geschmäckle“
Spiegel online: Psychologische Sicht der Dinge
Redaktionsnetzwerk Deutschland: Happy Birthday, Teletext!
Spiegel online: Ferienflug mit Boomerang-Effekt
n-tv: Fleischpeitsche gegen Annäherung

VIDP#14 – Die Getränke

Heineken
Berliner Kindl
Moritz Fiege Pils
Moritz Fiege Bernstein
Moritz Fiege Helles
usw.

Bier Podcast Benanza Bus
Die Drinks aus VIDP Episode 14 (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)
Moritz Fiege Bier Podcast VIDP Benanza
Ruhrpottmädels Fiege-Biertasting in VIDP Episode 14 (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

6 Kommentare zu “VIDP#14 – Kettcar, Amphetamin und Teletext

  1. Karl-Heinz Ballermann

    @Ruhrpottmädel: Vielen Dank nochmals für die Verkostung. Hat lecker Spaß gemacht 😋😃

  2. Dem kann ich mich nur anschließen. Außerdem möchte ich Dir den Ehrenpreis für vorbildliche Hörerbeteiligung und Heimatförderung verleihen. Bochum wir kommen… 😉

  3. Ruhrpottmädel

    Sehr gerne!

    Schön, dass es Euch geschmeckt hat! Die Herren Sammer und Ferrari habe ich in dieser Runde leider live bzw. vor Ort schmerzlich missen müssen. Das versprochene Bier haben wir selbstverständlich aufgehoben!!!
    In diesem Sinne… Prost, lieber Sammer, lieber Ferrari 🍻 und weiterhin viel Erfolg Euch vieren!

  4. Ihr habt mich namentlich erwähnt! I fühle mich geehrt!

    • Ja logo, und weil du so toll die Werbetrommel geschlagen hast, freuen wir uns auch, dich in Folge 16 auf der üppigen Besuchertribüne im Benanza-Bus begrüßen zu dürfen. Da ist sogar Platz für sagenhafte zwei (2) Zuschauer-Zuhörer/innen. Wenn das mal kein Anreiz ist… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.