Podcast Cover Voll in die Presse Episode 62 Staffel 3
Podcast Voll in die Presse

VIDP#62 – Parasiten-Power, Ein-Wort-Tweet und Möwenschläger (mit Stargast RainHerr)

In der zweiundsechzigsten Episode unseres gut sortierten Medien-Podcasts „Voll in die Presse“ begrüßen wir unsere biologisch gebildete Stargast RainHerr – seines Zeichens Journalist (u.a. für GEO) und damit bestens geeignet für unsere Herrenrunde. Wie sich schnell herausstellt, hat auch er sich – wie so viele Gäste vor ihm – hauptsächlich wegen des Bierangebots zu uns gesellt, aber er lässt uns dennoch an seinem fundierten Insiderwissen aus Flora und Fauna teilhaben. So lernen wir nicht nur die erstaunlichen Fähigkeiten des Eichelhähers kennen sondern tauchen auch tief in die faszinierende Welt der Parasiten ein. Und nein, die bucklige Verwandtschaft ist nicht gemeint. Echt spannend!

Diesen Podcast und alle Episoden gibt es auch bei YouTube, Spotify, Deezer, TuneIn, Castbox, Google-Podcast, Amazon Music und Apple-Podcast. Folge uns und stay tuned!

Analperlen-Schach und Ein-Wort-Tweet

Gut versteckt hat der amerikanische Schachspieler Hans Niemann angeblich ein illegales Hilfsmittel, um Weltmeister Magnus Carlsen zu besiegen: Er habe Analperlen an der dafür vorgesehenen Stelle platziert und so Signale zu richtigen Spielzügen empfangen. Ein Helfer soll per Fernsteuerung zielführende Vibrationen erzeugt haben. Weit hergeholt? Möglich – aber nach zwei Sperren wegen Betrügereien sitzen die Vorwürfe locker. Der Beschuldigte ist erbost und bietet an, sich zu Prüfungszwecken auszuziehen. Wer weniger ausgefallene Kommunikationswege bevorzugt, kann beispielsweise Twitter nutzen. Dort breitet sich aktuell ein Trend zu besonders kurzen Tweets aus, nämlich in Form eines einzelnen Wortes. Vom großen „universe“ (Nasa) über Grundlegendes wie „news“ (Washington Post) reicht das Spektrum bis ins Sonderbare – „clown“ twitterte McDonalds. Wer wissen will, für welche Wörter wir uns entscheiden, muss einfach reinhören.

Straßenbahnstrafe und Bahn-Kleingeld

„Straffrei“ wäre wohl der Tweet zum heimlichen Straßenbahnausflug in Braunschweig, über den wir in Episode 58 bereits berichteten. Zwei Männer hatten sich einer Straßenbahn ermächtigt, fuhren damit durch die Stadt und sammelten sogar Fahrgäste ein. Letztendlich endete die Fahrt vor Gericht. Ordnungswidrig war die Aktion wohl, aber weil die Bahn weder durch Schlüssel noch mittels einer Schranke gesichert war, hatten die Beiden zumindest keinen Diebstahl begangen. Und wer hätte gedacht, dass man zum aktiven Bahnfahren – zumindest von Rechts wegen – auch keinen Führerschein braucht? Passives Bahnfahren hingegen kann teuer werden – und zwar für die Bahn. Nach mehr als zwei Jahrzehnten Rechtsstreit gewann ein indischer Bahnfahrer, selbst Anwalt, einen bizarren Streit in eigener Sache. Er hatte umgerechnet 24 Cent zu wenig Wechselgeld am Fahrkartenschalter erhalten. Nun muss ihm die Bahn 180 Euro Strafe zahlen, zuzüglich Zinsen auf den ausstehenden Betrag. Dennoch: Ein weiter Weg zum Wechselgeld.

Parasitenreise und Möwenschläger

Ähnlich umständlich reist auch der Kleine Leberegel. Als Parasit wohnt er in Schafen – doch wie verbreitet er sich von einem Schaf ins andere? Unser Gast RainHerr klärt uns auf: Er legt Eier, die vom Schaf ausgeschieden werden. Schnecken verspeisen die Köttel, in ihnen schlüpfen Larven und bringen die Schnecke zum Niesen. Ameisen verspeisen den süßlichen Schleim, die Larven mutieren und greifen ihr Hirn an, die manipulierten Ameisen steigen auf Grashalme und beißen sich fest. Und am Ende beißt das Schaf ins Gras, und das Spiel beginnt von vorne. Eine deutlich weniger komplexe Begegnung mit dem Tierreich hatte eine Spaziergängerin aus Hamburg: Nicht nur wurde sie von einem Exhibitionisten heimgesucht – als sie die Polizei rief, schlug dieser auch noch mit einer toten Möwe auf sie ein. Ob wissenschaftlich oder ordinär: Bei uns sind alle Nachrichten gut aufgehoben. Nur das Bier hält sich nicht lange…

Über diesen Podcast

Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett besteht aus den Herren Sammer, Prollo Ferrari, Beef Rogers und dem Gastgeber Ben Cartwright.

VIDP#62 – Die Artikel

NDR: Braunschweig: Straßenbahn-Irrfahrt war keine Straftat
Web.de: Trend sorgt für Verwirrung: Was hat es mit den Ein-Wort-Tweets von Biden, Scholz & Co. auf sich?
SZ: Indischer Bahnfahrer gewinnt nach 22 Jahren Rechtsstreit um 24 Cent
20min: Sensation dank Sextoys? 19-Jähriger soll Schach-Star mit Analperlen besiegt haben
Web.de: Hamburg: Mann schlägt mit toter Möwe auf Frau ein und entblößt Geschlechtsteil
Zeit: Der Ameisen-Manipulator

VIDP#62 – Die Getränke

Arcobräu Moos (Helles)
Fischer Blondes
Delirium Tremens (Blondes)
La Goudale (Aftershow Bier)

Podcast Bier und Medien - Voll in die Presse
Die Drinks aus „Voll in die Presse“ Podcast-Episode 62 (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

0 Kommentare zu “VIDP#62 – Parasiten-Power, Ein-Wort-Tweet und Möwenschläger (mit Stargast RainHerr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.