Podcast Cover Voll in die Presse Episode 91 Staffel 5 - Silvester Special
Podcast Voll in die Presse

VIDP#91 – Koks-Bär, Söldner-Crash und Sugarman-Suche (Silvester-Special mit großer Gastrunde)

In der einundneunzigsten Episode unseres retrospektiven Medien-Podcasts „Voll in die Presse“ rufen wir zum medialen Jahresrückblick. Dazu haben wir uns umfangreiche Verstärkung geholt: Neben Gründungsmitglied Karl-Heinz Ballermann begrüßen wir die Gäste-Veteran*innen Cain Frisör und Annegret. Als Überraschungsgast schneit außerdem RainHerr herein. Bei korsischem Bier, Bombardino und Lebkuchenherzen lassen wir das Jahr ausklingen. In diesem Sinne, frohes neues Jahr!

Diesen Podcast und alle Episoden gibt es auch bei YouTube, Spotify, Deezer, TuneIn, Castbox, Google-Podcast, Amazon Music und Apple-Podcast. Folge uns bei Twitter/X und stay tuned!

Armeeführer-Absturz und Tauchboot-Tod

Ein Marsch auf Moskau ging für ihn nach hinten los: Im August 2023 ging es für Jewgeni Prigoschin, den Anführer der possierlichen Privatarmee Wagner, steil bergab. Nachdem er durch seine Aktion in Misskredit geraten war, wurde er Russland-typisch in einen bedauerlichen Unfall verwickelt. Doch als Vergeltung für den abgebrochenen Umsturz reichte ein klassischer Fenstersturz nicht aus. Unter Flugzeugabsturz ging es einfach nicht. Sympathisanten legten Blumen und Vorschlaghämmer am Absturzort ab und der Kreml sendete Beileidsbekundungen an die Angehörigen.

„Ich weiß nicht genau was passiert ist, aber ich bin nicht überrascht.“

US-Präsident Joe Biden zum Ableben Prigoschins

Ein etwas unbedachter Sightseeing-Trip endete im wohl spektakulärsten Unglück des endenden Jahres. Für das prominent besetzte Tauchboot Titan endete eine Erkundungstour zum Wrack der Titanic ebenso überraschend wie frühzeitig. Selbsternannte Experten erklärten uns sogleich, warum die Tauchdose ein selbstgebastelter Sarg war, und es begann eine medial äußerst umfangreich begleitete Suche nach ihrem Verbleib. Auch an Rettungsversuchen mangelte es nicht – Hinz und Kunz machten sich auf, das vermisste Tauchboot zu suchen.

„… weil jeder gehofft hat, die Typen zu retten. Und was kriegt man, wenn man irgendwelche Leute aus dem Mittelmeer zieht? Eine Anzeige.“

Prollo zur Relativität von Rettungseinsätzen

Das Bizarre daran: Wochenland drehte sich alle Aufmerksamkeit um das Schicksal der betuchten Tauchgänger, während im Mittelmeer fast schon routinemäßig ertrunken wird, und das in der Öffentlichkeit weitgehend verdrängt wird. Doch so zynisch es klingt: Der Tauchunfall bot einfach die emotionalere Story und lud zum Mitfiebern ein. Spannung hin oder her: Am Ende stellte sich heraus, dass das Boot schon recht früh implodiert war. Ob die Geschichte eines Tages trotzdem verfilmt wird?

Kokain-Bär und Williams-Erziehung

Ein Filmtipp der besonderen Art dürfte der 2023 erschienene „Cocaine Bear“ sein, der auf einer wahren Geschichte basiert. Die Handlung ist schnell erzählt: Flugzeug mit Kokain stürzt ab, Schwarzbär bedient sich und dreht durch. Vom Wander-Liebespaar bis zu den Drogenbesitzern selbst trifft der Bär auf zahlreiche Menschen und der Bodycount geht schnell hoch. Einen Haken gibt es allerdings: Wahr ist an der Sache vor allem der zugedröhnte Bär. Dem bereitete das Kokain jedoch ein schnelles Ende, und der filmreife Beutezug blieb aus.

Zu einer Nase Koks sagt bekanntlich auch Robbie Williams nicht nein. Das hielt seine Frau Ayda Field Williams jedoch nicht davon ab, den Popstar zu ehelichen. 13 Ehejahre und vier Kinder später bietet die Schauspielerin Erziehungstipps feil. Damit ihre Kinder ob der wohlhabenden Eltern nicht zu sehr verwöhnt werden, fliegt das Ehepaar Field Williams immer nur selbst in der ersten Klasse und bringt die Kinder beim gemeinen Volk in der Economy Class unter. In Zeiten hoher Preise und Flugscham sicher ein Luxusproblem, aber wenn’s hilft…

Sänger-Suche und Zeitzeuginnen-Tour

In diesem Jahr verstarb mit Sixto Rodríguez ein amerikanischer Musiker mit durchaus spezieller Biographie. Seine Studioalben blieben Anfang der 1970er Jahre in den USA im Wesentlichen unbekannt. So zog er sich aus dem Musikgeschäft zurück und arbeitete unter anderem auf dem Bau. Wie der 2012 erschienene Dokumentarfilm „Searching for Sugarman“ erzählt, hatte seine Musik aber ihren Weg nach Australien und Südafrika gefunden und Rodríguez dort bekannt gemacht. Er selbst erfuhr davon erst recht spät über Umwege. Auf die Suche nach dem Künstler folgte eine Tournee in Südafrika, besagter Dokumentarfilm und später Ruhm.

Ein mindestens genauso beachtliches Spätwerk kann die 102-jährige Margot Friedländer vorweisen. Die in Berlin geborene Jüdin überlebte nach Jahren der Flucht das Konzentrationslager Theresienstadt, ging in die USA und reiste 2003 zum ersten Mal wieder nach Berlin. Mit fast 90 Jahren zog sie ganz in die Stadt zurück und wurde in der Erinnerungsarbeit aktiv. Seit 2018 ist sie Ehrenbürgerin der Stadt Berlin und kämpft bis heute als Zeitzeugin des Dritten Reiches gegen den Antisemitismus. Ihre Lebensgeschichte wurde verfilmt und Ende 2023 veröffentlicht.

Der Rückblick auf 2023 macht die Suche nach guten Nachrichten nicht ganz leicht. Außer Konkurrenz und ganz selbstreferenziell preisen wir deshalb die Osterfolge (VIDP#74) unseres sympathischen Podcasts als Jahreshighlight an. Jedenfalls zum Thema Eier wird man nirgendwo mehr positive Nachrichten in kürzerer Zeit erfahren. Let the Böllerei begin!

Über diesen Podcast

Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett besteht aus den Herren Sammer, Prollo Ferrari, Beef Rogers und dem Gastgeber Ben Cartwright.

VIDP#91 – Die Artikel

Kress: DuMont macht hauseigene Druckerei in Köln-Niehl dicht – 200 Arbeitsplätze betroffen
Rheinische Post: Das ist alles im Jahr 2023 passiert
Wikipedia: Jewgeni Wiktorowitsch Prigoschin
Wikipedia: Absturz einer Embraer Legacy 600 der Gruppe Wagner
Tagesschau: Neujahrsbotschaft inmitten von Böllern Entrüstung über Lambrecht-Video
Focus: Als Albaniens Ministerpräsident Witz über Putin erzählt, müssen alle lachen
Filmstarts: Cocaine Bear
N-TV: Geburtstag der Holocaust-Zeugin: Margot Friedländer feiert 102 Jahre Leben
WDR: Holocaust-Überlebende Friedländer: „So hat es damals auch angefangen“
Der Standard: Ein Drama in fünf Akten: Wie die Titan in der Tiefe verschwand
Deutschlandfunk: Schiffbruch bei Migranten und Abenteurern: Was verdient unsere Aufmerksamkeit?
Spiegel: Ayda Field Williams: Erziehungsratgeber für Millionäre
RBB 24: Die Löwin von Kleinmachnow – oder wie eine Wildsau durchs Dorf getrieben wurde

VIDP-Streaming-Tipp:
WDR: Searching for Sugarman

VIDP#91 – Die Getränke

folgt

0 Kommentare zu “VIDP#91 – Koks-Bär, Söldner-Crash und Sugarman-Suche (Silvester-Special mit großer Gastrunde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert