Der Effzeh steht in Flammen
Magazin Sportplatz

1. FC Köln schockt Fans

Der „Effzeh“ verpflichtet Horst Heldt und Markus Gisdol an einem einzigen Tag als neue sportliche Leitung. Ein rabenschwarzer Tag für den 1. FC Köln.

Zum Thema

Offizielle Pressemitteilung des Vereins

Social Media

3 Kommentare zu “1. FC Köln schockt Fans

  1. Glückwunsch! Das ist vermutlich auf alle Zeiten der kürzeste Beitrag in der Benanza-Geschichte. Aber warum viele Worte machen, wenn zwei Zeilen den Nagel auf den Kopf treffen. Von allen denkbaren Optionen wählt der Effzeh die schlechteste, und das auf beiden zu besetzenden Positionen. Ich will mir nicht anmaßen, die Qualität der Vereinsführung von außen zu beurteilen, aber das, was man sieht wirft jedenfalls kein gutes Licht auf den Club und dessen Bosse. Vorbei sind die ruhigen Zeiten in denen man dachte, es geht wieder aufwärts.

    Heute geht ein absoluter Albtraum in Erfüllung. Mit viel Hoffnung und Zuversicht in die Liga gestartet steht man jetzt an allen Ecken und Enden vor einem Scherbenhaufen. Peinlich, peinlich, FC! Das haben die stets euphorischen und treuen Fans wirklich nicht verdient…

  2. Hier breitet sich ja eine Schwarzmalerei aus, die Schlimmstes befürchten lässt. Allerdings finde ich kein einziges Argument, das die steile These von der schlechtesten Option untermauert. Was spricht konkret gegen Gisdol? Dass er Hoffenheim und den HSV rettete? Welche – realistische – Alternative auf der Trainerbank hätte denn dafür gesorgt, dem Gejammer hier Einhalt zu gebieten? Festhalten an Beierlorzer? Wie sieht es mit Horst Heldt aus? Immerhin hat er eine emotionale Bindung zum Verein. In Stuttgart reüssierte er und die Schalker spielten in seiner Zeit stabil europäisch (er ist es also auch gewohnt, in einem nicht ganz einfachen Umfeld zu arbeiten).
    Also, auch wenn ich selbst keine Wunderdinge erwarte: es kann angesichts der bisher mageren Leistungen nur aufwärts gehen! Vielleicht hat ja sogar einer der beiden einen guten Draht zum Kölner Videokeller? Warten wir ab, ob die boulevardesk beschworene sportliche Apokalypse tatsächlich eintritt oder ob neue Besen nicht doch auch mal beim FC besser kehren.

    • Tjaja, da brichst du jetzt natürlich eine Lanze für den FC, und das ist ja auch richtig so. Ich bin an sich immer ein positiv Denkender, selbst bei meinem Lieblingsclub, bei ein bisschen Zweck-Pessimismus grds. nicht verkehrt ist. Allerdings kann ich mir nicht helfen. Mein Glauben an eine erfolgreiche Saison ist leider verloren. Und mit Erfolg meine ich schlicht den Nicht-Abstieg. Ich war zu Saisonbeginn von der Mannschaft als solche absolut überzeugt gewesen, Beierlorzer war mir sympathisch, aber einschätzen konnte ich ihn nicht. Daher hätte ich mir nun einen echten Rettertrainer gewünscht, der kurzfristig das Ruder rumreißen kann. Ich lasse mich aber gern eines besseren Belehren, bislang scheint der kurzfristige Erfolg leider auszubleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.