Podcast Cover Voll in die Presse Episode 28 Staffel 2
Podcast Voll in die Presse

VIDP#28 – Peniskäfig, Maskenbart und Schottenwitz

In der achtundzwanzigsten Episode unseres visionären Medien-Podcasts „Voll in die Presse“ kommt kurz Bedauern über Trumps Abgang auf – aber nur bei einschlägigen News-Portalen, die ihren Quotenkönig vermissen. Während uns Peniskäfige noch im Dunkeln tappen lassen, beleuchten wir Gaming-bezogene Corona-Folgen und das kleinste Haus Deutschlands (na, wo steht es?). Neben Mutmaßungen zur künftigen Drohnen-Zustellung und einem teuren Knöllchen in Bochum stellen wir fest, dass Elon Musk nicht nur Teflon-Höschen, sondern auch in Tunnel-Röhren. Und am Schluss geben wir sogar noch Tipps zum indischen Kuh-Examen.

Diesen Podcast und alle Episoden gibt es auch bei YouTube, Spotify, Deezer, TuneIn, Castbox, Google-Podcast, Amazon Music und Apple-Podcast. Folge uns und stay tuned!

Abschiedsbrief und Schottenwitz

Was waren wohl Donald Trumps letzte Worte? Zumindest die, die er als Präsident seinem Nachfolger Joe Biden hinterlassen hat. Wir präsentieren eine kleine Auswahl und stellen fest, dass die Schotten ein lustiges Volk sind. Schottland gilt nicht nur als Mutterland des modernen Golfsports sondern auch als bekennende Trump-Verweigerer. Um dies zu untermauern soll nun der Glasgower Flughafen gar in „Joe Biden International“ umbenannt werden, das fordert zumindest eine bierselige Online-Petition.

Pimmelknast und Corona-Folgen

Wer hätte gedacht, dass die Nutzung von Peniskäfigen – was auch immer das ist – möglicherweise nicht nur dem Lustgewinn dient. Ganz blöd wird es nämlich, wenn Hacker sich Zugang zu dem WLAN-fähigen „Gerät“ verschaffen. Zudem gehen wir auf zwei unerwartete Folgen der Corona-Krise im Gaming-Bereich ein. So gibt es etwa das beliebte „Pokemon Go“ nun auch in der HomeOffice-Version. Ob das Sinn ergibt, sei dahin gestellt.

Bartprobleme und Paketzustellung

Bartträger sind leider nicht ganz dicht – zumindest nicht ihre FFP2-Schutzmasken. Was also tun? Auch hierzu gibt die Runde erhellende Vorschläge vom Schnorchel bis zur Ganzkörpermaske. Der Übergang zu eigenwilligen Paketzustellungen hingegen vergeht wie im Flug – „drohnen“ uns hier einschneidende Veränderungen? Und welche Umbaumaßnahmen sind dafür möglicherweise fällig, Stichwort: Trichter auf dem Dach.

Mini-Haus und Riesentunnel

In München steht ein Opernhaus…, in Bremen dafür das kleinste Haus Deutschlands. Gerade einmal sieben Quadratmeter groß aber mit 11.111 Euro pro Quadratmeter ganz schön teuer. Dafür bekommt der neue Eigentümer aber immer einen mit einem Quadratmeter geradezu üppigen Keller „on top“. In den Keller soll künftig auch der Verkehr in Miami verlegt werden. Erfindergeist Elon Musk plant mit seiner ebenso langweiligen wie doppeldeutigen Bohrfirma („The Boring Company“) die Metropole in Florida zu untergraben.

Hammer-Knolle und Kuh-Examen

Untergraben hat ein LKW-Fahrer auch die Staatsgewalt, und zwar in Person der Bochumer Polizei. In Bochum sollten sich Verkehrsteilnehmer besser an die Regeln halten – und vor allem nicht diskutieren. Andernfalls wird es schnell richtig teuer. Statt 20 Euro betrug das Knötchen am Ende der Diskussion stolze 14.220 Euro. Gut, dass die Indische Regierung gerade ein Preisgeld für alle erfolgreichen Absolventen des „Kuh-Examens“ auslobt. Hilfreiche Tipps von goldener Kuhmilch bis hin zu Kuh-Urin gibt es von uns sogar gratis.

Ganz frei von Kühen waren übrigens die gereichten Getränke. Auf alkoholfreies „Heineken Pure Malt Lager“ gereicht folgte das Starkbier „Celebrator“ der Privatbrauerei Ayinger mit einem ausgleichend hohen Alkoholgehalt. Prost!

Über diesen Podcast

„Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett besteht aus den Herren Sammer, Prollo Ferrari, Beef Rogers und dem Gastgeber Ben Cartwright.

VIDP#28 – Die Artikel

folgt…

VIDP#28 – Die Getränke

Heineken Pure Malt Lager (0,0 %)
Celebrator – Ayinger Doppelbock

Die Drinks aus VIDP Episode 28 (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)
Das im Podcast erwähnte Flaggenvideo zum Bier-Export. Have fun!

0 Kommentare zu “VIDP#28 – Peniskäfig, Maskenbart und Schottenwitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.