"Miniatur Wunderland" Benanza.Pix
Magazin Reisezeit YouTube

Das Tor zur Welt im Herzen Hamburgs

Hamburg. Für die einen ist es eine Perle, für die anderen nicht weniger als Deutschlands Tor zur Welt. Fest steht, Hamburg hat unglaublich viel zu bieten. Elbphilharmonie (im Volksmund „Elfi“ genannt), Alter Elbtunnel und Michel, Speicherstadt, Landungsbrücken und natürlich die Reeperbahn. Allesamt beliebte Touristenziele. Und dank des rund 100 Kilometer elbabwärts gelegenen Nordseezugangs ist die Hansestadt zudem ein weltweit bedeutender Wirtschaftsstandort, eben das Tor zur Welt. Doch bis zur Nordsee und darüber hinaus muss der geneigte Weltenbummler gar nicht reisen. Mitten im Herzen der historischen Speicherstadt hat das Miniatur Wunderland“ die Welt nach Hamburg geholt.

Hamburger Hauptbahnhof Wunderland Benanza.Pix
Der Hamburger Hauptbahnhof darf im Wunderland nicht fehlen (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Das seit Ende 2000 schrittweise in rund 923.000 Baustunden erschaffene „Miniatur Wunderland“ ist heute nicht nur die größte Modelleisenbahn-Anlage der Welt. Mit seinen selbstfahrenden Autos, in echtem Wasser schwimmenden Schiffen und den tatsächlich startenden und landenden Flugzeugen ist es auch ein Wunderwerk der Technik. Man kann den Vesuv ausbrechen sehen und das sechs Meter hohe, sich über zwei Stockwerke erstreckende, Matterhorn erklimmen – sicherheitshalber über Treppen und Brücken. Man kann sich Schweizer Mini-Schokolade herstellen lassen, Live-Konzerte verfolgen und in die Ferne schweifen. In neun Themenwelten zeigt das Wunderland im Maßstab 1:87 Ausschnitte aus Deutschland (mit einem besonderen Fokus auf Hamburg), Österreich, der Schweiz, Italien, Skandinavien und den USA. Man muss wahrlich kein Modellbahn-Enthusiast sein um sich von dieser Anlage begeistern zu lassen.

Skandinavien Wunderland Benanza.Pix
Teile Schwedens und Finnlands im Wunderland (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Auf zu neuen Themenwelten

Und die Mini-Welt wächst immer weiter. Noch in diesem Jahr kommen Monaco und die Provence hinzu. Besucher können die derzeit noch im Bau befindlichen Elemente bereits begutachten. 2021 erschließt das Wunderland Südamerika. Auch diese Anlage wird gerade gebaut, für größtmögliche Authentizität allerdings in Buenos Aires. 2023 sollen Mittelamerika und die Karibik folgen, 2026 dann Asien. Dafür haben sich die Wunderland-Macher im gegenüberliegenden Speicher weitere 3.000 Quadratmeter Ausbaufläche gesichert. Über das dazwischenliegende Fleet wird eine Brücke führen – allerdings nicht irgendeine Brücke. Beim Überqueren der Brücke sollen die Besucher die Welt von oben sehen und die Mini-Figuren auf ihrer Reise über den Atlantik begleiten können. Wieder so eine schöne Idee, von denen die gesamte Anlage nur so strotzt.

Monaca Wunderland Benanza.Pix
Monaco samt Formel-1-Strecke kommt ins Wunderland (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Schon heute sind die Zahlen hinter dem „Miniatur Wunderland“ beeindruckend, was wiederholt zu Einträgen ins „Guinness-Buch der Rekorde“ führte, zuletzt im August 2019. Die Anlage belegt aktuell eine Fläche von 1.499 Quadratmeter mit insgesamt 15,715 Kilometern Gleise. Über diese rollen 1.040 digital gesteuerte Züge mit über 10.000 Wagons. Der längste Zug ist unglaubliche 14,51 Meter lang. Zudem gibt es 4.340 Häuser und Brücken, 9.250 Autos und 52 Flugzeuge, die jeden Tag 250 Mal starten und landen. Die Anlage bevölkern rund 263.000 Figuren, begrünen rund 130.000 Bäumen und erleuchten rund 389.000 Lichter, was gerade in der alle 15 Minuten einsetzenden Nacht für besondere Stimmung sorgt. Auch die bisherigen Baukosten können sich sehen lassen. Sie summieren sich bis dato auf stolze 35 Millionen Euro.

Schaltzentrale Computer Wunderland Benanza.Pix
Die Schaltzentrale des Wunderlands mit rund 50 Computern im Einsatz (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

Mit eigenen Augen erleben

Es gibt also tatsächlich viele große und kleine Wunder im „Miniatur Wunderland“ zu entdecken. Kein Wunder ist jedoch, dass sich die Mini-Welt seit der Eröffnung im August 2001 schnell zu einem echten Touristenmagnet gemausert hat. Wer Hamburg besucht, dem sei ein Abstecher in die Speicherstadt dringend empfohlen. Neben den historischen Speichern, der mondänen „Elfi“ und weiteren Attraktionen sollte man unbedingt auch dieses besondere Tor zur Miniatur-Welt durchschreiten, gerade weil diese 87-mal kleiner ist als die echte Welt.

Wunderland in Wort und Bild

Für alle, die es so schnell nicht nach Hamburg verschlägt oder die sich heute schon einen Eindruck und Vorgeschmack gönnen möchten haben wir nachfolgend noch ein paar besonders sehenswerte Filmchen über das Wunderland zusammengetragen. Angefangen vom offiziellen Trailer, über aktuelle Dokumentationen bis hin zu einem lustigen Aprilscherz-Video der Wunderland-Macher. Hier sollte für jeden etwas dabei sein. Viel Spaß

Miniatur Wunderland – Die größte Modelleisenbahn der Welt

Veröffentlicht am 15.11.2018 von Miniatur Wunderland (Offizielles Video)

Miniatur Wunderland XXL – Vierteilige Doku

Veröffentlicht am 13.12.2019 von SPIEGEL TV (Teil 1)

Alle Teile:
Miniatur Wunderland XXL (1) – Venedig in der Speicherstadt
Miniatur Wunderland XXL (2) – Rush Hour in Knuffingen
Miniatur Wunderland XXL (3) – Der Herr der Berge
Miniatur Wunderland XXL (4) – Meisterwerke in Millimeterarbeit

Miniatur Wunderland Hamburg – Modellbahn Paradies

Veröffentlicht am 15.08.2019 von WELT Nachrichtensender

24 Stunden im Miniatur Wunderland

Veröffentlicht am 16.12.2018 von NDR Doku

Bella Italia im Miniatur Wunderland

Veröffentlicht am 09.01.2018 von Eisenbahn-Romantik (SWR)

Weitere Doku:
Miniatur-Wunderland Teil 1: Der Anfang

April, April im Miniatur Wunderland

Veröffentlicht am 31.03.2018 von Miniatur Wunderland

0 Kommentare zu “Das Tor zur Welt im Herzen Hamburgs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.