Podcast VIDP Episode 12 Cover Benanza.Pix
Podcast Voll in die Presse

VIDP#12 – Bieroma, Blutsauger und Pilotenherz

In der zwölften Episode unseres gastfreundlichen Presse-Podcasts „Voll in die Presse“ gibt es den ganz großen Bahnhof im Benanza-Bus. Mit Studiogast „JW“, Überraschungsgast „Icke“, Ballermann und Cartwright haben wir nicht nur das rollende Podcast-Studio ausgereizt – natürlich mit gebührendem Abstand und offenen Schiebetüren. Auch per Telefonschalte lassen wir uns nicht lumpen und erweitern die Runde um Malte, den Piloten (als Experte) sowie die Heimarbeiter Sammer und Ferrari. Eine wahrlich illustre Runde mit ebenso illustren Gesprächsthemen.

Flugkurven und Bruchlandungen

Wie fliegt man eine Penislandung haben wir uns Episode 9 von VIDP gefragt? Unser Telefonjoker Malte, seines Zeichens selbst Pilot, verrät es uns. Gemeinsam fantasieren wir zudem über Loopings mit einem A 320 und das vermeintlich wilde Treiben der Flugbesatzungen. Außerdem sprechen wir über einen griechischen DJ, der seit Wochen auf dem Airport Frankfurt/Main festsitzt. Und er ist nicht allein. Nicht nur Tom Hanks im Film „Terminal“ erging es ähnlich, sondern auch zahlreichen Reisenden weltweit. Corona zwingt sie alle zum Ausharren.

Bierbedarf und Blasenschwäche

Ausharren müssen derzeit Millionen Menschen weltweit, viele von Ihnen allerdings zu Hause. Blöd ist nur, wenn das Bier alle ist. Das weiß jeder, und das dachte sich auch eine 93-jährige Dame aus dem US-Staat Pennsylvania. Also hielt sie ein Schild ins Fenster ihres Hause mit der Aufschrift: „I need more beer“. Um es kurz zu machen. Dank viralem Facebook-Post wurde sie von ihrer Lieblingsbrauerei erhört und wird nun nie wieder trocken laufen. Ebenfalls nicht ganz trocken sind die Teilnehmer einer skurrilen „Pee your pants“-Challenge. Was eigentlich als satirischer Gag gedacht war, lässt seit Wochen erwachsene Menschen vor laufender Kamera inkontinent werden. Will man das?

TOO FUNNY: ♥️🍺 93-year old Olive Veronesi from Seminole, PA is doing her part to stay home and stay safe, and she’s sending this message to her neighbors and to her daughter. More: kdka.com/coronavirus.

Gepostet von KDKA-TV | CBS Pittsburgh am Donnerstag, 9. April 2020

Mastenbrand und Brustpanzer

Besser wäre vielleicht gewesen, die Notdurft statt in die Hose an umliegende Funkmasten zu entrichten. Ist zwar auch ekelig, hätte aber eventuell marodierende Verschwörungstheoretiker davon abgehalten, diese in Brand zu stecken. Auf der ganzen Welt gehen derzeit 5G-Mobilfunkmasten in Flammen auf, weil Leute glauben, sie seien für die Corona-Pandemie mitursächlich. Wer’s glaubt. Auf jeden Fall mitursächlich für den glimpflichen Ausgang einer Schussverletzung waren die Silikon-Brüste des Opfers. Ein Unbekannter hatte der Dame in die Brust geschossen, ihr künstlicher Vorbau hatte die Kugel jedoch abgelenkt. Rippenbruch statt Herzdurchschuss, nie war plastische Chirurgie so lebenswichtig.

Blutsauger und Spontanbesuch

Ob Silikon im Brustbereich gegen die vermeintlichen Blutsauger in Malawi hilft, wissen wir nicht. Doch die Anhänger eines weiterverbreiteten Vampirglaubens halten zumindest Nacktheit für ein probates Abwehrmittel. Noch wirksamer ist es, die „Bloodsuckers“ einfach umzubringen, das sie sich sonst in Hunde und Katzen verwandeln. Leider verlieren deshalb regelmäßig Menschen ihr Leben, insbesondere wenn sie der Landessprache nicht mächtig sind und so nichts zu ihrer Verteidigung sagen können. Trotz Berliner Akzent ist unser Blitzbesucher „Icke“ dagegen durchaus des Deutschen mächtig. Und deshalb haben wir ihm spontan das Mikro in die Hand gedrückt, als er skeptisch um den Benanza-Bus schlich. Aber hört doch einfach selbst.

Über diesen Podcast

„Voll in die Presse“ ist der Medienspiegel-Podcast über herrlich schräge Meldungen, Berichte und Social-Media-Posts. Ob nun kurios, peinlich oder einfach nur verrückt, wir sprechen darüber. Dabei geht es nicht nur um die Meldung als solche sondern vor allem auch um die Geschichte dahinter, manchmal sogar um das große Ganze. Vieles ist auf den ersten Blick lustig, manches stimmt auf den zweiten Blick aber vielleicht auch nachdenklich. Auf jeden Fall bietet die Medienwelt unzählige Gelegenheiten für eine angeregte Unterhaltung.

Damit es dabei nicht zu trocken zugeht, gibt es parallel zum Gequatsche eine exquisite „Bottle-Party“. Das heißt konkret, jeder Mitstreiter bringt ein Getränk seiner Wahl mit zur Sendung und wir verkosten dieses während wir unsere Presse-Fundstücke diskutieren. So bekommt der Name „Voll in die Presse“ eine ganz neue Bedeutung. Aufgenommen wird das Ganze im Benanza-Bus, unserem fahrenden Ton-Studio. Das literarische Quartett von VIDP besteht aus den Herren Sammer, Karl-Heinz Ballermann, Prollo Ferrari und dem Gastgeber Ben Cartwright.

VIDP#12 – Die Artikel

Reisereporter: Montagsmaler mit Pilotenlizenz
Frankfurter Neue Presse: Endstadion Flughafen
New York Times: The „Funkmasten“ are burning
Express: Flammende Funkmasten auch in Bonn
Vorarlberg online: „Pee your pants Challenge“
n-tv: Lebensrettender Brustpanzer aus Silikon
Express: Je oller desto doller, und voller
Malawi Times: Bloodsuckers, Hunde und Katzen
Frankfurter Allgemeine: Lynchjutstiz gegen Blutsauger

VIDP#12 – Die Getränke

Andechs Bergbock Hell
Paulaner Salvator Doppelbock
Badisch Gose (mit Bockwurst)
Oettinger Malz
Karlskrone Malz
Beck’s Pils

Die Drinks aus VIDP Episode 12 (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)
Die Drinks in Ferraris Homeoffice (Foto: Prollo Ferrari / Benanza.Pix)
Die Drinks (auszugsweise) bei der „Aftershow-Party“ am Rhein (Foto: Ben Fischer / Benanza.Pix)

10 Kommentare zu “VIDP#12 – Bieroma, Blutsauger und Pilotenherz

  1. Ruhrpottmädel

    Okay Jungens, wenn ich hier schon persönlich in Eurem Podcast erwähnt werde (vielen Dank!), dann komm ich meinem Versprechen natürlich auch nach… wenngleich auch aufgrund der kuriosen Gesamtsituation verspätet. Ich importiere Euch eine Auswahl an Fiege Bier bei der nächsten Gelegenheit. Mal sehen, ob es Euren Geschmack trifft. Ballermann könnte mit seinem nordischen Einschlag angenehm begeistert sein und mein Ruhrpott-Kumpel Ferrari denke ich auch. Für die Rheinländer unter Euch wird das herbe Tröpfchen eine Herausforderung… vielleicht mischen sich die Kölschliebhaber das feine Bier einfach mit Fanta 😉 #süffiger. Frei nach dem Motto: „Was nicht passt, wird passend gemacht“
    PS: Die Würstchen würden übrigens eher zu „90 Minuten Hardcore“ passen 🙂

    • Das klingt doch nach einem Wort. Vielleicht müssen wir auch einfach nur ein Schild ins Fenster hängen, so wie unsere liebenswerte Bieroma.
      Geschmacklich musst du dich um mich nicht sorgen, meine Wurzeln liegen in Berlin und Lübeck, Fanta kommt mir ganz bestimmt nicht ins Bier. Wäre aber vielleicht was für den Sammer, falls das Litschi-Wasser alle ist… 😅

      • Prollo F.

        Ich trinke ja Bier nur wenn ich muss, aber Fiege finde ich allein schon wegen der Bügelflasche gut, die meinem Spieltrieb sehr entgegenkommt.
        Ich bestelle dann ein Fiege Radler 🙂

  2. Karl-Heinz Ballermann

    Da ich aus der schönsten Stadt Deutschland stamme, die ja bekanntlich Wilhelmshaven heißt, und neben dieser wunderschönen Stadt auch noch die Stadt mit dem besten Bier Deutschlands liegt, namentlich Jever, kann man sagen, dass ich, der Ballermann, unter Gottes Kindern ein besonders reich Beschenktes bin. Beschenkt u.a. mit dem herben Jever Pils, welches dafür sorgt, dass wir Norddeutsche richtige Kerle werden, die notfalls auch in Badehose den Nordpol erreichen, im Schneeanzug die Wüste durchqueren oder Wurst aus Schweinehirn („Pinkel“) mit Grünkohl und Doppelkorn verspeisen.
    Ich bin daher gespannt, wie ein Fiege Bier aus den Untiefen stillgelegter Kohleschächte da mithalten will. Aber ich bin aber natürlich nicht voreingenommen.

  3. Ruhrpottmädel

    Ach Herr Ballermann, bescheiden wie immer… ich hoffe, dass Dich das Bier so umhauen wird, dass Deine ewig andauernden Monologe wenigstens kurzzeitig abreißen 😉
    Sobald ich das nächste Mal mit meinen Kumpels aus dem Pütt ausfahren darf und das erste Mal seit langem Sonnenlicht erblicke, werde ich mal eine kleine Auswahl an leckerem Fiege für Euch besorgen, um all Eure Wünsche zu befriedigen. Ein Foto ähnlich dem der liebenswerten Bieroma als Dankeschön wäre natürlich großartig. In diesem Sinne… Glück auf!

  4. Hey Ben,

    jüngst war im GA ein Artikel über Podcast aus Bonn und der Region.
    „Voll in die Presse“ ist nicht genannt! Da man eine Email schreiben konnte, falls ein Podcast fehlt, habe ich das direkt mal gemacht und angemahnt, dass der Benanza.Podcast fehlt.

    Viele Grüße und bis bald
    Esther.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.